Tourensteckbrief: Oberwössen - Taubensee - Hinterwössen - Oberwössen

Stammdaten der Tour:

Oberwössen

Mittel

04:30 h

15.1 km

806 hm

1290 m

635 m

Einige Ausblicke

Weitere Informationen:

Einkehrmöglichkeit

Rundweg

Beste Jahreszeit:

 


Tourbeschreibung

Oberwössen , Oberwössen Gasthaus zur Post

Weg und Zeit-  650 Höhenmeter, 16 km, ca. 4½ Stunden

Charakteristik- Immerhin bis fast 1300 m Seehöhe gelangt man bei dieser Wanderung. Aber der Anstieg verläuft nirgendwo giftig, sogar eine Badegelegenheit nach etwa der halben Wegstrecke ist vorhanden. Der Lohn der Mühe ist das Erreichen einer herrlich abseits gelegenen Almregion, der Tiefblick auf einen romantischen Bergsee, kurzum eine Landschaft wie von Ludwig Ganghofer beschrieben.

Anfahrt- Seebruck - Chieming - Marquartstein - Unterwössen - Oberwössen

Parken- Parkplatz beim Gasthof "Post", Oberwössen.

Streckenbeschreibung -Mit [9/rot] ca. ½ km neben der B 305 bis zu einem Parkplatz. Nach rechts auf die hier beginnende Forststraße, die den Aßberggraben entlang nach oben zieht bis zur Aßbergalm. Kurz nach dem Kaser wird ein Sattel erreicht, der Weg wendet sich hier nach rechts und führt an der Stoibenalm vorbei, zuletzt durch einen Bergwaldgürtel etwas steiler aufwärts, bis man unvermittelt hinaustritt auf auf eine wunderbar freie Almfläche. An der Stoibenmöseralm vorbei gelangt man zur  Sauermöseralm. Hier ist auch der höchste Punkt der ganzen Wanderung erreicht und in einem Linksbogen beginnt der Abstieg zu dem etwa 150 Höhenmeter tiefer liegenden Taubensee. Am nördlichen Ufer am See vorbei, dann wendet sich die Markierung nach rechts aufwärts und führt etwa 100 Höhenmeter hinauf zum Rücken der langgezogenen Rauhen Nadel. Hier beginnt nun der am Anfang ziemlich steile Abstieg auf dem sog. Kroatensteig. Nach diesem kurzen Steilstück und dem Erreichen einer Forststraße wendet sich der Weg entschieden nach rechts (geradeaus gelangt man in einigen Minuten zur Einkehrstation Chiemhauseralm). und zieht, fast immer in schattigem Bergwald und begleitet vom Schlierbach, in stetem Gefälle hinunter in den Talkessel von Oberwössen, der schließlich bei einem Ort mit dem furchterregenden Flurnamen Hexennest erreicht wird. Neben dem Bach geht es nun am südlichen Ortsrand von Hinterwössen in einer knappen halben Stunde zurück zum Ausgangsort.

Sehenswürdigkeiten -Der in der Länge etwa 300 m messende Taubensee wird von der bayrisch-tirolischen Grenze durchschnitten. Sein früherer Name soll „Tumpensee” gelautet haben und damit wurde auf seine angeblich ungeheure Tiefe hingewiesen. Kaum zu glauben aber Tatsache ist, daß dieses harmlose, romantische Bergseelein von einigen Jahrzehnten in einer ernstgemeinten Planung zur Energieerzeugung auftauchte.

Alle Angaben wurden mit größter Sorgfalt erhoben. Die Angaben erfolgen ohne Gewähr und erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verwendung der Daten hat eigenverantwortlich zu erfolgen. Informieren Sie sich vor Beginn der Tour über die Wetterverhältnisse. Bitte beachten Sie darüber hinaus die Informationen oder Beschilderung vor Ort und berücksichtigen Sie, dass die Benutzung von Privatstraßen, insbesondere Forststraßen, landwirtschaftlichen Güterwegen und Wanderwegen rechtlichen Beschränkungen unterliegen kann.

Die Daten dürfen zum privaten Gebrauch verwendet und weitergegeben werden. Die Daten sind Teil des Tourennetzwerk geo-coaching und durch Urheberrechten von green-solutions und Partnern urheberrechtlich belegt. Es ist nicht gestattet, die Daten auf kommerziell betriebenen Webseiten oder Tauschplattformen anzubieten noch daraus kommerzielle Produkte zu entwickeln.



Anfahrtsbeschreibung PKW
Seebruck - Chieming - Marquartstein - Unterwössen - Oberwössen

Datenquelle

Auftraggeber dieser Tour: